Die Zwift Triathlon Series (ZTS) hat sich im vergangenen Jahr zu einem echten Begriff für digitalen Rennspaß in der deutschen Triathlonszene entwickelt. Die Jungs vom TRI TEAM HAMBURG organisieren mittlerweile zum zweiten Mal eine Rennserie auf der Plattform Zwift für Triathleten deutscher Ligateams. Dabei sitzen die Sportler daheim auf ihren Fahrrad-Rollentrainern und fahren auf insgesamt 8 Etappen die Platzierungen aus. Die Damen- und Herrenrennen werden live auf den Plattformen Youtube sowie Twitch gestreamt und kommentiert. Auf diese Weise schafft es die Rennserie bei jedem Athleten Wettkampf-Feeling auszulösen inklusive Nervosität vorm Start und die Bereitschaft sich voll zu belasten und zu verausgaben. Dass die erbrachten Leistungen mit Sicherheit nicht zu eins auf reale Rennen auf der Straße übertragen werden können und die digitalen Rennen ihre Fallstricke haben (Internetverbindung, Leistungsmessung, Ehrlichkeit der Athleten bei der Angabe des Körpergewichts, etc.), tritt dabei in den Hintergrund: Der Rennspaß und die Bereitschaft alles für den persönlichen aber auch den Team-Erfolg zu geben dominieren ganz klar.

Nachdem die Athleten von W+F Münster vor allem in Person von Leonard Arnold (Platz 3 im ersten Rennen) bereits gute Leistungen gezeigt hatten, stand heute (02.01.2021) das dritte Rennen der Serie an. Die Etappe führte die insgesamt 270 Athleten über den Kurs der UCI Straßenweltmeisterschaft von 2019 in Harrogate (Yorkshire). Insgesamt 27,7 km mit 480 hm und Anstiegen über 15 % galt es zu bewältigen. Mit dabei waren neben unseren Jungs aus dem Bundesliga-Kader (Leonard Arnold, Quentin Staudinger und David Wetzel) auch Jan Luca Kottenhan, Tim Sievers und Nils Strathaus.

Erneut zeigte sich Leonard Arnold in starker Verfassung und setzte sich mit der Spitzengruppe bereits am ersten Anstieg nach vorne ab. Leo leistete über die gesamt Renndauer von gut 37 min eine Durchschnittsleistung von 397 Watt (5,2 w/kg), verlor aber leider an der letzten Steigung etwa 2 km vor dem Ziel den Anschluss an die Spitze und landete im Gesamtfeld auf Rang 11.

Tim und David fanden sich nach den ersten Kilometern des Rennens gemeinsam in einer etwa 30 Mann starken Verfolgergruppe wieder, zu der auch Quentin zu Beginn gehörte ehe er an einer steilen Rampe den Anschluss verlor. Im Zielsprint aus der Gruppe heraus landeten David (88.) und Tim (90.) unter den 90 besten Fahrern des Tages (Fahrtzeit 40:29min, Durchschnittsleistung etwa 300 Watt). Jan Luca (127.), Quentin (144.) und Nils (187.) rundeten das gute Mannschaftsergebnis ab.

In 2 Wochen fällt der Startschuss für die vierte Etappe am Samstag, 16.01.2021 um 10:00 Uhr.

 https://magazin.lsb.nrw/2007/d/cover-magazin-2020-ausgabe-07

 

 

Liebe Mitglieder,

liebe Freunde von W+F,

die Welt, unser persönliches Umfeld und auch das Vereinsleben haben sich in diesem Jahr durch die Covid-19 Pandemie deutlich verändert. Vieles, was uns bisher wichtig war, geht nun nicht mehr.

Im Sommer haben wir mit großem Engagement und aus Liebe zu unserm Sport bei W+F mehr möglich gemacht als in manch anderer Organisation. Darauf sind wir stolz und hätten diesen Weg gern weiter beschritten. Zum Schutz unser aller Gesundheit haben wir ab Anfang November sämtliche Veranstaltungen und Trainings abgesagt. Das macht uns traurig aber gleichzeitig sehen wir, dass es aktuell keinen anderen Weg gibt. Wir befürworten und unterstützen die Maßnahmen.

Und doch haben auch schwierige Zeiten Positives zu bieten: Wir konzentrieren uns auf die Familie, gehen Joggen oder Radfahren und Wandern in der Natur. Eine Vorweihnachtszeit ohne Hektik und Stress, wie es wohl nur unsere Urgroßeltern kannten.

Die Lust auf Schwimmen, Triathlon, den Badesee und sportliche Wettkämpfe sind ungebrochen. So planen wir bereits die Zeit nach dem Lock down und sehen positiv in die Zukunft! Wir sind uns sicher, dass alles wieder besser wird. Im neuen Jahr. Gemeinsam!

Apropos gemeinsam. Wir möchten mit euch gemeinsam unter und um den Baum tanzen zu dem Lied "Jerusalema". Die Hoffnung, die in dem Lied besungen wird, könnte für das diesjährige Weihnachtsfest und das kommende Jahr nicht passender sein. Nehmt doch kurze Clips auf, wie ihr den "Jerusalema-Tanz" inszeniert (egal ob der Originaltanz oder eine Improvisation; egal ob ihr von vorne oder von hinten zu sehen seid). Wir werden dann eine W+F-Collage daraus zusammenschneiden. Also nutzt die Weihnachtstage und zeigt uns bis zum Jahresende, wie euer Weihnachtstanz 2020 aussieht! Kleiner Tipp: je mehr ihr die Hüften schwingt, desto mehr kann beim Weihnachtsessen geschlemmt werden ;).

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern und ihren Familien frohe Weihnachten.
Bleibt gesund und startet mit W+F am 1.1.2021 um 13:00 Uhr mit „Eiskübel statt Kanal“ in das Jahr 2021.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Für den Vorstand


Ralf Pander

Vorsitzender                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Leon2

Am Donnerstagabend wurde Leon Schütz im Rahmen eines kleinen digitalen Zoom-Events für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement bei W+F vom Stadtsportbund Münster geehrt.

Normalerweise werden die Jugendlichen unter den Blicken von mehr als 1.000 Zuschauern während der Show des Sports unter der Rubrik „Jugend im Ehrenamt“ geehrt. In diesem Jahr war das natürlich nicht möglich. Gleichwohl wollte die Sportjugend des SSB Münster die Ehrung nicht ausfallen lassen und so organisierten sie ein kleines digitales Event. Dabei wurde jeder der 5 Geehrten in einem kleinen Video kurz vorgestellt und sie konnten etwas aus dem Nähkästchen plaudern.

Leon ist seit 2011 ehrenamtlich bei W+F aktiv. Seitdem betreut er die Kinder in der Schwimmausbildung von der Wassergewöhnung bis hin zum Goldabzeichen. Darüber hinaus leitet er Trainingsstunden der Jugendlichen und Erwachsenen. In den Ferien betreute er immer wieder die Schwimmkurse „NRW kann Schwimmen“. Seit Anfang des Jahres ist Leon zusätzlich stellvertretender Ressortleiter des Schwimmressorts. Er unterstützt den Verein bei der Umsetzung des neuen Konzepts sowie der Organisation und Verwaltung des Schwimmressorts. So hat er diesem Jahr maßgeblich an der Entwicklung eines Hygienekonzepts und der Vorbereitung für die Wiederaufnahme der Trainings mitgewirkt.
Seit 2016 ist Leon darüber hinaus Mitglied des Jugendvorstands – seit diesem Jahr sogar kommissarischer stellvertretender Jugendwart. Hier kümmert er sich  um die Belange und Anliegen der etwa 300 Kinder und Jugendliche umfassenden W+F-Jugend.
Im Jahr 2018 wurde Leon erstmalig auch für den RWD als Wachleiter aktiv. Seitdem übernimmt er regelmäßig die Aufsicht am Badesee Saerbeck.

An dieser Stelle möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass Leon all diese Aufgaben ehrenamtlich übernimmt!

Nach fast 10 Jahren ununterbrochenem Einsatz für den Verein, hat Leon die Ehrung des SSB sicherlich mehr als verdient!

Leon ist ein verantwortungsbewusster und äußerst respektierter Leiter der von ihm verantworteten Aufgaben. Seine Einsatzbereitschaft, seine ausgeprägte Teamfähigkeit und sein immenser Eifer zeichnen ihn aus. Der einfühlsame, aktive und motivierte Umgang mit den Kindern und Jugendlichen sowie seine kompetente und fachlich hervorragende Arbeit prägen seine Arbeit im Vorstand und Jugendvorstand.

Wir sind wahnsinnig stolz und glücklich, Leon in unserem Team zu haben.

Danke für dein herausragendes ehrenamtliches Engagement und herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung!

Das Neujahrsschwimmen muss in 2021 leider ausfallen. Aber wir möchten das neue Jahr mit euch trotzdem gemeinsam frisch, feucht und fröhlich beginnen. Deswegen beleben wir die Icebucketchallenge wieder neu und rufen euch dazu auf, euch am 1. Januar 2021 um 13:00 Uhr mit einem Eimer voller Eiswasser  zu übergießen. Aus den Fotos und Videos, die ihr uns schickt, werden wir eine Collage erstellen, sodass deutlich wird: das neue Jahr wurde wieder einmal gemeinsam und erfrischt begrüßt.

Gleichzeitig würden wir uns freuen, wenn ihr eure Spende statt wie sonst unserem Sparschweinchen, eurem Herzensprojekt zukommen lasst. 2020 hat uns allen viel abverlangt, wir sollten daher nie vergessen, dass es viele Menschen gibt, die unsere Hilfe benötigen. Schon mit kleinen Spenden können wir zusammen einiges bewegen.

Wenn ihr mögt, könnt ihr uns eure Spendenziele zukommen lassen, sodass wir auf eure Herzensprojekte aufmerksam machen können.

Wir freuen uns über viele Foto- und Videoeinsendungen. Diese könnt ihr bis zum 3. Januar an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Mit der Einsendung eurer Dateien, stimmt ihr einer Veröffentlichung dieser auf unseren Kanälen zu.

Lasst uns gemeinsam in ein gutes und gesundes neues Jahr starten! Wir haben es uns mehr als verdient!