Nach monatelanger Unsicherheit wird aus der Hoffnung nun immer mehr Realität. Nachdem der Saerbecker Triathlon im Jahr 2020 noch pandemiebedingt abgesagt werden musste, darf einer der ältesten Triathlonwettkämpfe in Deutschland in diesem Jahr voraussichtlich am 4. Juli wieder stattfinden. Grundlage hierfür ist die am 27.05.2021 in Kraft getretene Verordnung des Landes NRW, die nun den Wettkampfbetrieb in den kontaktfreien Sportarten erlaubt: „Solange die 7-Tage-Inzidenz auf dem niedrigen Niveau der vergangenen Tage bleibt, steht der diesjährigen Auflage nichts mehr im Weg.“

Auch die Gemeinde Saerbeck freut sich sehr auf die Veranstaltung und hat Vorkehrungen getroffen um Sportler und Helfer vor dem Eichenprozessionsspinner zu schützen. Der EPS war 2017 der Grund für das Aussetzen des Triathlons.

Auf dieser Grundlage läuten die Organisatoren nun die finalen Planungen zur diesjährigen Veranstaltung ein: „Wir freuen uns alle, dass die monatelange Arbeit und die Hoffnung sich nun auszahlt und wir allen Teilnehmern in diesem Jahr wieder eine tolle Veranstaltung bieten können.“ Der Schutz aller Teilnehmer, und Mitarbeiter steht an erster Stelle. Zu diesem Zweck wurde in den vergangenen Monaten ein Hygienekonzept erarbeitet, das mehrfach angepasst wurde. Kern des Konzepts ist eine Testpflicht (bzw. Vorlage eines Nachweises einer vollständigen Impfung oder Genesung), Maskenpflicht sowie die Achtung der Abstandsregeln.

Aufgrund des Hygienekonzepts gibt es gravierende Änderungen gegenüber früheren Veranstaltungen. Es wird nur einen Start über die Saerbeck Classic Distanz (Volkstriathlon) geben und dieser ist auf 300 Teilnehmer begrenzt. Gestartet wird nicht wie sonst üblich im Massenstart, sondern in Gruppen von 15 Teilnehmern mit einer Minute Abstand, so dass sich das Teilnehmerfeld großflächig über die Wettkampfstrecke verteilt. Auf die Triathlonmesse, das Neopren-Testschwimmen sowie den Verkauf von Speisen und Getränken muss in diesem Jahr leider verzichtet werden. Die Siegerehrung wird im Nachgang digital stattfinden. Auch Zuschauer haben 2021 leider keinen Zugang zum Veranstaltungsgelände und sind auch an der Strecke nicht zugelassen. Nur registrierte Personen werden durch Eingangskontrollen auf das Gelände kommen können.

Viele Amateursportveranstaltungen mussten für dieses Jahr bereits abgesagt werden. Saerbeck wird diesen Trend durchbrechen und freut sich sehr darauf im Jahr 2021 wieder Triathlonsport anbieten zu können.

Rund 100 Startplätze stehen noch zur Verfügung.