Am 3. Oktober feierte auch die Jugend des Vereins die Wiedervereinigung: Endlich konnte sie wiedervereint eine gemeinsame Aktion starten – und das nicht nur virtuell! Der Jugendvorstand hatte zu einer corona-konformen Schnitzeljagd durch Gremmendorf eingeladen. Die erste Jugend-Veranstaltung in diesem Jahr. Obwohl die Wettervorhersage die Woche über eher durchwachsen war, trafen sich an dem Samstag rund 20 Kinder und Jugendliche bei blauem Himmel und Sonnenschein, um sich gemeinsam auf die Suche nach dem Schatz zu begeben.

Auf drei Gruppen verteilt ging es dann los. 24 Fragen und knapp 6 km lagen vor den Teilnehmern. Bei den Aufgaben wurde einiges an rechnerischen Fähigkeiten abverlangt – ziemlich gemein auf einem Samstag. Und gar nicht mal so einfach, gerade für die jüngeren Teilnehmer, die erst fünf und sechs Jahre alt waren. Aber schlankerhand wurden Hände und Füße zur Hilfe gezogen und zack stand das richtige Ergebnis auf dem Zettel. Ganz schön ausgefuchst!

Die Strecke war abwechslungsreich und führte gleich an zwei Spielplätzen vorbei. Natürlich wurden dort ein ausgiebiges Picknick und eine große Spielepause eingelegt. Gestärkt ging es weiter, auch wenn die Füße allmählich müde wurden. Aber den Schatz wollte sich auch keiner entgehen lassen. Als die Teamleiter der Älteren mitteilten, dass sie kurz davor seien den Schatz zu finden, wurden auch die Jüngeren wieder munter (und schneller). Am Ende mussten alle Zahlen, die auf dem Weg errechnet wurden, zusammengerechnet und aus der Summe die Quersumme gebildet werden. Ob die Erwachsenen das wohl geschafft hätten? Die Kinder und Jugendlichen meisterten diese Aufgabe auf jeden Fall bravourös und fanden anhand des Ergebnisses heraus, wo der Schatz versteckt war. Jede Gruppe fand ihre ganz persönliche Truhe und machte sich über den Inhalt her. Das war der Beweis: die Teilnehmer hatten jede Aufgabe richtig gelöst!

Der Jugendvorstand bestätigte allen Kindern und Jugendlichen ein hervorragendes mathematisches Geschick und versprach, dies auch für alle Mathelehrer zu bescheinigen.

Nach 3,5 Stunden waren die Füße plattgelaufen und die Kinder müde aber glücklich & zufrieden.

Alle – inklusive der Jugendvorstand – waren froh, dass sie endlich wieder etwas gemeinsam unternehmen konnten. Und die Aktion war ein voller Erfolg. Bei der Verabschiedung war man sich einig: das war mit Abstand die beste Aktion in 2020!

Absage der Besichtigung der Polizei!

Morgen stand im Rahmen der Aktion "W+F blickt hinter die Kulissen" für einige Kinder und Jugendliche eine Besichtigung bei der Polizei an. Soeben haben wir die Nachricht erhalten, dass sich die Auflagen aufgrund des Corona-Virus geändert haben und die Besichtigung morgen bei der Polizei damit leider ausfallen muss.

Auch wenn wir uns riesig gefreut haben, können wir die Entscheidung natürlich sehr gut nachvollziehen. Aber sowohl für uns, als auch für denjenigen, der die Besichtigung geleitet hätte, steht fest: aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir werden im Laufe des Jahres auf jeden Fall einen neuen Termin organisieren. Darauf freuen wir uns schon jetzt und hoffen, dass auch ihr dann wieder mit dabei seid!

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße und bis bald,
euer Jugendvorstand

Der Jugendvorstand gründet ein A-Team (Aktionsteam) und sucht Kinder und Jugendliche, die Interesse haben, Teil dieses Teams zu werden. Darum lädt der Jugendvorstand alle Interessierten (egal ob Vereinsmitglied oder nicht) mit oder ohne ihre Eltern zu einem ersten Informationstreffen am 09.11.2019 um 16:45 Uhr ins Vereinsheim ein.

Was ist das A-Team?
Das Aktionsteam, kurz A-Team, wird aus Kindern und Jugendlichen gebildet, die Spaß daran haben, mit Gleichaltrigen v.a. außersportliche Aktivitäten zu planen und durchzuführen. Dabei stehen die Interessen und Gedanken der Teammitglieder im Vordergrund. Sie entscheiden, woran sie Lust haben: ob Kletterwald, Spielenachmittag, Kanutour oder Vereinsfest – der Kreativität der Teilnehmer sind keine Grenzen gesetzt. Der Jugendvorstand steht ihnen dabei jederzeit unterstützend zur Seite, versucht die Teilnehmer aber so frei wie möglich arbeiten zu lassen.

Ihr habt Angst, dass euch das zeitlich zu viel wird und keine Lust auf regelmäßige Treffen? Kein Problem! Im A-Team könnt ihr projektbezogen mitarbeiten. Das bedeutet ihr arbeitet nur an den Aktionen mit, auf die ihr Lust habt. Kletterwald findet ihr cool, Kanufahren aber nicht so? Dann plant ihr die Fahrt in den Kletterwald mit, müsst aber zu den Treffen zum Thema Kanufahren nicht unbedingt kommen. Also alles ganz flexibel und auf eure Interessen abgestimmt.

Ihr wollt mit eurem besten Freund oder eurer besten Freundin die coolsten Aktionen planen? Ihr wollt neue tolle Leute treffen, mal selber die Bestimmer sein und euch und eure Ideen verwirklichen? Dann ist das A-Team genau das Richtige für euch!

Um euch noch mehr Informationen zu geben und all eure Fragen zu beantworten, laden wir euch ganz herzlich zu einem ersten Informationstreffen am 09.11.2019 um 16:45 Uhr in unser Vereinsheim ein (Bennostraße7, 48155 Münster). Ihr müsst euch dafür nicht anmelden, aber natürlich freuen wir uns über eine kleine Mail im Vorfeld, wenn ihr euch schon sicher seid, dass ihr kommt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Es ist egal, ob ihr Vereinsmitglied seid oder (noch) nicht: Schnappt euch eure Freunde, die Nachbarskinder oder eure Geschwister und kommt vorbei. Natürlich dürfen auch eure Eltern mitkommen – schließlich müssen sie doch wissen, wer ein Auge auf euch hat ;-)

Der Jugendvorstand freut sich auf euch und ist schon ganz gespannt, wie das A-Team hinterher aussehen wird.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (A-Team Flyer Infotreffen.pdf)A-Team Flyer Infotreffen.pdf2503 KB

 

Am Samstag, den 31. August 2019

Nachdem wir in den Vorjahren sehr erfolgreich gemeinsam mit dem TV Wolbeck den Kinder- und Jugendtriathlon in Wolbeck ausgerichtet hatten soll es auch 2019 wieder ein Event für alle sportbegeisterten Kinder und Jugendliche Münsters geben. Dieses Jahr wird die Veranstaltung allerdings in dem neuen Format des Swim&Runs ausgetragen. Der eine oder andere fragt sich vielleicht: Was ist das? Ganz einfach gesagt: Ein Triathlon ohne Radfahren. Alle genauen Infos findet ihr im folgenden Text:

Wer darf starten?

Alle Kinder- und Jugendlichen zwischen sechs und fünfzehn Jahren sind herzlich eingeladen. Ob Triathlonerfahrene oder Neuling: Hier darf jeder starten. Lediglich das Schwimmabzeichen Bronze ist Voraussetzung für eine Teilnahme.

Wo findet die Veranstaltung statt?

Am Hallenbad Wolbeck und Sportplatz Wolbeck (Brandhovenweg 101, 48167 Münster)

Welche Strecken müssen bewältigt werden?

Das Starterfeld wird sich 2019 in drei Startergruppen teilen: Die Jüngsten (6-9 Jahre) schwimmen 50m (zwei Bahnen) und laufen dann vom Hallenbad Wolbeck aus auf direktem Weg ins Ziel auf den Sportplatz Wolbeck. Die nächst ältere Teilnehmergruppe (10-11 Jahre) schwimmt 100m (vier Bahnen) und läuft im Anschluss ca. 1,20km. Die älteste Startgruppe beginnt mit 200m Schwimmen und darf dann noch ca. 2,0km um das Eventgelände laufen, bis auch sie dann ins Ziel abbiegen kann.

Wie kann ich mich anmelden?

Zur Anmeldung gelang ihr hier. Alle weiteren Infos findet ihr hier.

Was gibt es sonst noch?

Neben der Sportveranstaltung sorgen wir auch 2019 wieder für ein buntes Rahmenprogramm und Kaffee und Kuchen.

Bei Fragen meldet euch gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuell sind wir auch noch auf der Suche nach vereinsinternen Helfern, die am Tag selbst beim Aufbau und Absichern der Strecke helfen. Bei Interesse meldet euch gerne unter der o.g. Mailadresse.

 

Mit einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr in Wolbeck hat der Jugendvorstand seine Aktionsreihe „W+F blickt hinter die Kulissen“ begonnen.

Bei dieser Reihe möchte der Jugendvorstand gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen des Vereins münsteraner Betriebe besuchen und schauen, was sich hinter den Türen so abspielt. Ziel ist es, dass die Kinder und Jugendlichen Münster besser kennenlernen, etwas Interessantes erfahren und der ein oder andere dadurch vielleicht sogar einen Berufswunsch entwickelt.

Zwei Mitglieder des Löschzugs Wolbecks nahmen sich am vergangenen Wochenende die Zeit, um 15 Kindern genau zu erklären, was sie eigentlich so machen. Dabei durften die Kinder nicht nur in das große Feuerwehrauto klettern und sogar auf dem Fahrersitz sitzen, sondern auch die echte Bekleidung der Feuerwehrmänner anziehen. „Damit kann ich keinen einzigen Schritt mehr laufen“, stöhnte Jan unter dem Gewicht und Maya ergänzte: „ganz schön warm da drunter“. Dass die Jungs so einiges leisten, wurde an dem Nachmittag schnell klar. „Diese Flaschen versorgen uns etwa eine halbe Stunde mit Luft. Das bedeutet aber auch, dass, wenn es oben auf einem Dachboden brennt und wir erst einmal durch das ganze Treppenhaus müssen, um zum Brand zu gelangen, wir manchmal nur 10 Minuten löschen können, da wir ja auch den Weg wieder nach unten einberechnen müssen. Da laufen wir dann schon einige Male“, erklärten die beiden Herren den staunenden Kindern. Genauso groß waren die Augen als alle erfuhren, dass die Feuerwehr innerhalb von 8 Minuten bei dem brennenden Haus sein muss. Das bedeutet innerhalb von 8 Minuten muss der Weg zur Wache absolviert, die Kleidung angezogen und mit dem Wagen zum Einsatzort gefahren werden. „8 Minuten, die brauche ich morgens alleine zum Anziehen“ – ertönt es aus der hinteren Reihe. Die beiden Jungs hatten so einiges zu erzählen und man konnte immer nur bewundernd und erstaunt den Kopf schütteln, was die etwa 35 köpfige Mannschaft der Feuerwache in Wolbeck leistet! Eins war nach der 1,5 Stunden dauernden Führung ganz deutlich: Die Gruppe von W+F hat einen riesen Respekt vor der Arbeit der Truppe! Ein wirkliche knochenharte Arbeit – aber die Männer sind mit Herzblut dabei!!

Herzlichen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Wolbeck für diese tolle Besichtigung!