Am vergangenen Wochenende fanden die Stadtmeisterschaften 2019 im Schwimmen statt. Ausgerichtet von der SGS stand den Schwimmern bei diesem Wettkampf die beheizte 50 m-Bahn der Coburg zur Verfügung. Mit dabei waren auch wieder einige Nachwuchsathleten von Wasser + Freizeit. Unter ihnen gab es sowohl Wiederholungs- als auch Ersttäter.

Zwei Dinge haben sie aber alle gemein:

  1. Sie sind jung und ambitioniert! Der jüngste Starter von W+F ist gerade einmal stolze 8 Jahre alt, der älteste 26.
  2. Sie haben alle absolute Top-Zeiten geschwommen und viele neue persönliche Bestzeiten erzielt.

Aber von Anfang an:
Am Samstag traf sich die bunte Truppe um kurz nach neun vor dem Freibad. Das Wetter war zwar nicht so schön wie im vergangenen Jahr – aber das trübte die Stimmung unserer Athleten keineswegs. Nach der Anmeldung und der Suche nach einem netten Verweilplatz ging es dann auch schon mit dem ersten Wettkampf los.

Gestartet wurde traditionsgemäß mit den 50 m Schmetterling. Wie auch im letzten Jahr musste Ida Krause (14 Jahre) als erste Starterin von W+F auf den Startblock. Ida, die schon beim Training für ihren Biss bekannt ist, setzte auch dieses Mal ein Statement und verfehlte mit 00:56,64 min nur knapp ihre Bestzeit – und das nach 7 Wochen Trainingspause. Wahrlich beachtlich.
Weiter ging es mit den Herren der Schöpfung. Din-Mohammad Zamani (17 Jahre), das erste Mal bei einem solchen Schwimmwettkampf dabei, hatte sich von seiner Trainerin überreden lassen, über diese Strecke zu starten. Dass dies die richtige Entscheidung war, demonstrierte er eindrucksvoll. Mit 00:50,09 min schwamm er eine neue persönliche Bestleistung.
Auch Leon Schütz (18 Jahre) hatte sich trotz des geringen Trainings in den vergangenen Monaten für einen Start entschieden. Mit 00:35.36 min war er allerdings nicht zufrieden. Daniel Everding (18 Jahre) hingegen hatten allen Grund zum Strahlen: Mit 00:30,20 min schwamm er nicht nur eine neue persönliche Bestzeit, sondern erlangte damit auch den zweiten Platz in der offenen Wertung! Max Lampen (15 Jahre) war mit 00:30,58 min nur einen kleinen Tick langsamer und landete damit auf Rang 3 in der offenen Wertung.

Weiter ging es mit den Läufen über 50 m Rückenkraul. Dies scheint eine eher unbeliebte Strecke unserer Athleten zu sein (und steht damit ganz sicher in hohem Maße auf den zukünftigen Trainingsplänen ;-) ). Max peste mit 00:35,35 min in einem ordentlichen Tempo durch das Becken und belegte damit den 2. Platz in der offenen Wertung. Auch Carl Voß ging bei dieser Disziplin an den Start. Der erst 10-Jährige hat in diesem Jahr das Goldabzeichen erworben, schlug sich aber auf der Schwimmstrecke wie ein alter Hase. Mit 00:59,08 min legte er ein ordentliches Tempo vor.

Auf der Bruststrecke hagelte es dann neue persönliche Bestzeiten. Bei den Mädels zeigten Caroline Benz (10 Jahre, 00:56,93 min), Mascha Krause (11 Jahre, 00:53,50 min), Romy Möllering (11 Jahre, 00:57,15 min) und Clara Voß (12 Jahre, 00:47,10 min) wirklich beachtliche Leistungen und allesamt verbesserten ihre persönliche Bestzeiten um einige Sekunden. Die Jungs hatten sich dieses Freudenspiel vom Beckenrand aus angesehen und legten dann selbst noch einmal richtig nach. Auch Daniel (00:40,56 min), Max (00:37,02 min), Fabian Terhürne (8 Jahre, 00:58,53 min) und Din (00:47,19 min) schöpften ihr Potential voll und ganz aus und lieferten neue Bestzeiten ab. Max landete in der offenen Wertung wiederholt auf dem Podiumsplatz – dieses Mal gab es Bronze.

Als letzte Einzeldisziplin standen die 50 m Freistil noch auf dem Plan. Und – man kann es schon fast erahnen – auch hier gab es einige neue Bestzeiten. Die jungen Schwimmer scheinen beim Wettkampf noch einmal richtig aufzudrehen.

Sowohl Ida (00:45,88 min), als auch Mascha (00:46,51 min) und Clara (00:45,49 min) schwammen wahrlich tolle Zeiten. Und die Jungs? Die zogen natürlich mit: Daniel (00:29,49 min), Max (00:29,09 min), Fabian (01:06,96 min), Carl (00:52,01 min) und Din (00:38,26 min) können allesamt richtig zufrieden sein.

Gekrönt wurden die Stadtmeisterschaften mit der 4 x 50 m Freistil Staffel. Der Altersunterschied dieser Staffel betrug stolze 18 Jahre.  Alexander Becker (26 Jahre), Caroline, Daniel und Fabian bildeten das erfolgreiche W+F-Quartett. Mit 03:01,23 min und dem 10. Platz beendeten sie die Stadtmeisterschaften 2019 für W+F.

Eine insgesamt richtig starke Leistung der jungen Schwimmer! Mit 21 Podestplätzen in den Altersklassen, davon 8 Siegen sowie 4 Podestplätzen in der offenen Wertung konnten die Athleten von W+F stolz und glücklich nach Hause gehen. Stolz waren die Trainer und Betreuer der jungen Truppe auf jeden Fall!

 

 Ergebnisliste

     
 50 m S      
 Krause, Ida  00:56,64 min Pl. 12 AK Pl. 4
 Everding, Daniel  00:30,20 min Pl. 2 AK Pl. 1
 Lampen, Max  00:30,58 min Pl. 3  AK Pl. 1
 Schütz, Leon  00:35,36 min Pl. 10 AK Pl. 2
 Zamani, Din-Mohammad  00:50,09 min Pl. 14 AK Pl. 3
       
 50 m RK      
 Lampen, Max  00:35,35 min Pl. 2 AK Pl. 1
 Voß, Carl  00:59,08 min Pl. 16 AK Pl. 2
       
 50 m B      
 Benz, Caroline  00:56,93 min Pl. 18 AK Pl. 2
 Krause, Mascha  00:53,50 min Pl. 15 AK Pl. 2
 Möllering, Romy  00:57,15 min Pl. 19 AK Pl. 3
 Voß, Clara  00:47,10 min Pl. 8 AK Pl. 3
 Everding, Daniel  00:40,56 min Pl. 10 AK Pl. 1
 Lampen, Max  00:37,02 min Pl. 3 AK Pl. 1
 Terhürne, Fabian  00:58,53 min Pl. 27 AK Pl. 1
 Zamani, Din-Mohammad  00:47,19 min Pl. 14 AK Pl. 2
       
       
50 m F      
 Krause, Ida  00:45,88 min Pl. 20 AK Pl. 5
 Krause, Mascha  00:46,51 min Pl. 21 AK Pl. 1
 Voß, Clara  00:45,49 min Pl. 18 AK Pl. 3
 Everding, Daniel  00:29,49 min Pl. 6 AK Pl. 2
 Lampen, Max  00:29,09 min Pl. 5 AK Pl. 5
 Schütz, Leon  00:32,09 min Pl. 13 AK Pl. 1
 Terhürne, Fabian  01:06,96 min Pl. 43 AK Pl. 2
 Voß, Carl  00:52,01 min Pl. 37 AK Pl. 3
 Zamani, Din-Mohammad  00:38,26 Pl. 25 AK Pl. 4
       
 4x50 m F Staffel      
 Becker, Alexander      
 Benz, Caroline  03:01,23 min Pl. 10  
 Everding, Daniel      
 Terhürne, Fabian      

Kinder und Jugend Swim&Run in Wolbeck

Nachdem in den letzten Jahren jährlich ein Wolbeck Kinder- und Jugend Triathlon ausgetragen wurde gab es 2019 nun am Samstag erstmals einen Swim&Run in Münster-Wolbeck. Also einfach gesagt: Ein Triathlon ohne Radfahren. Doch Rennräder gab es trotzdem ausreichend vor Ort. Doch dazu später mehr.

Wie schon 2018 meinte es auch in diesem Jahr das Wetter gut mit uns und so herrschten ab Mittag weit über 30°C auf dem Veranstaltungsgelände. Mit etwas Verspätung ging es dann kurz nach 13 Uhr mit der Abholung der Startunterlagen los. Alle Teilnehmer erhielten ihre Startnummer und konnten im Anschluss ihren Wechselplatz vorbereiten. Genau um 15:00 Uhr starteten dann die jüngsten Teilnehmerinnen im Hallenbad Wolbeck und macht sich auf die 50m lange Schwimmstrecke (zwei Bahnen). Direkt im Anschluss ging es durch den Seitenausgang raus in die Wechselzone. Hier noch kurz ein Shirt überziehen und die Schuhe zuknoten und dann ging es auch schon auf die 200m lange bzw. kurze Laufstrecke. Im Ziel warteten dann auch schon Verpflegung und die Finishershirts, sodass sich alle bei der Hitze schnell wieder erfrischen konnten. Nachdem um 15:05 Uhr nun auch die Jungs derselben Altersklasse gestartet waren, starteten im Anschluss die älteren Jahrgänge. Diese durften die neue Laufstrecke testen, die zum Glück viel Schatten spendete. So schwammen die Jahrgänge 2008/2009 100m und liefen 1,2km während die Älteren noch 100m mehr schwammen bevor es in 2,5 Runden auf die 2,0km lange Laufrunde ging.

Neben der Sportveranstaltung gab es natürlich auch noch weitere Dinge zu entdecken: So konnten die Eltern gemütlich im Schatten einen Kaffee trinken und Kuchen essen während die Kinder auf der großen Hüpfburg springen konnten. Zudem hatte der Jugendvorstand des Vereins einige lustige Spiele vorbereitet, bei denen die Kinder ihr Geschick unter Beweis stellen mussten. Aber die Hauptattraktion des Tages waren die Rennräder: Der Veranstalter hatte zum Ausprobieren einige kleinere Rennräder mitgebracht auf denen alle Kinder und Jugendliche einige Runden um den Sportplatz drehen konnten. Und so düsten von in regelmäßigen Abständen immer mal wieder Kinder über den Sportplatz. Zudem gab es am Stand mit den Rädern noch ausreichend Informationen für Eltern und Kinder, die gerne in den Triathlonsport einsteigen würden

Insgesamt eine sehr interessante Veranstaltung, bei der alle Teilnehmer mal für einen Tag in den Triathlonsport reinschnuppern konnten.

Die 156 Kilometer bei den Hamburg Cyclassics am letzten Sonntag spulte er in 3 Stunden 48 Minuten ab. Das bedeutet Rudi Wegmann ist mit einer Durschnittsgeschwingkeit von 41 Stundenkilometern durch Hamburg gedüst (Gibt es da eigentliche kein 30 km/h Zonen wie bei uns?) Egal. mit mal gerade 75 Jahren lies er über 1200 Fahrer hinter sich, belegte in der Gesamtwertung Platz 229 und in seiner Altersklasse Platz 1.

Respekt!

Wasser + Freizeit Münster  e. V. beendete das erste Vereinshalbjahr in der Kinderschwimmausbildung. Schon vor den Sommerferien feierten die kleinen Schwimmer mit einigen Schwimmspielen die letzte Stunde des ersten Halbjahres. Der Verein zieht nun eine Bilanz und blickt auf insgesamt 94 vergebene Abzeichen zurück. Davon waren 17 Seepferdchen-, 24 Bronze-, 22 Silber- und 31 Goldabzeichen. Dies sind insgesamt 30 Abzeichen mehr als im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres. W+F sieht hier die ersten Erfolge des neuen Konzepts, mit dem Kinder schneller und effektiver das Schwimmen erlernen sollen. Auch beim Teammeeting der Ausbilder wurde die Effizienz des neuen Konzepts gelobt. Die Schwimmkurse beginnen wieder ab dem 05. September zu den gewohnten Zeiten.

Der Jugendvorstand gründet ein A-Team (Aktionsteam) und sucht Kinder und Jugendliche, die Interesse haben, Teil dieses Teams zu werden. Darum lädt der Jugendvorstand alle Interessierten (egal ob Vereinsmitglied oder nicht) mit oder ohne ihre Eltern zu einem ersten Informationstreffen am 09.11.2019 um 16:45 Uhr ins Vereinsheim ein.

Was ist das A-Team?
Das Aktionsteam, kurz A-Team, wird aus Kindern und Jugendlichen gebildet, die Spaß daran haben, mit Gleichaltrigen v.a. außersportliche Aktivitäten zu planen und durchzuführen. Dabei stehen die Interessen und Gedanken der Teammitglieder im Vordergrund. Sie entscheiden, woran sie Lust haben: ob Kletterwald, Spielenachmittag, Kanutour oder Vereinsfest – der Kreativität der Teilnehmer sind keine Grenzen gesetzt. Der Jugendvorstand steht ihnen dabei jederzeit unterstützend zur Seite, versucht die Teilnehmer aber so frei wie möglich arbeiten zu lassen.

Ihr habt Angst, dass euch das zeitlich zu viel wird und keine Lust auf regelmäßige Treffen? Kein Problem! Im A-Team könnt ihr projektbezogen mitarbeiten. Das bedeutet ihr arbeitet nur an den Aktionen mit, auf die ihr Lust habt. Kletterwald findet ihr cool, Kanufahren aber nicht so? Dann plant ihr die Fahrt in den Kletterwald mit, müsst aber zu den Treffen zum Thema Kanufahren nicht unbedingt kommen. Also alles ganz flexibel und auf eure Interessen abgestimmt.

Ihr wollt mit eurem besten Freund oder eurer besten Freundin die coolsten Aktionen planen? Ihr wollt neue tolle Leute treffen, mal selber die Bestimmer sein und euch und eure Ideen verwirklichen? Dann ist das A-Team genau das Richtige für euch!

Um euch noch mehr Informationen zu geben und all eure Fragen zu beantworten, laden wir euch ganz herzlich zu einem ersten Informationstreffen am 09.11.2019 um 16:45 Uhr in unser Vereinsheim ein (Bennostraße7, 48155 Münster). Ihr müsst euch dafür nicht anmelden, aber natürlich freuen wir uns über eine kleine Mail im Vorfeld, wenn ihr euch schon sicher seid, dass ihr kommt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Es ist egal, ob ihr Vereinsmitglied seid oder (noch) nicht: Schnappt euch eure Freunde, die Nachbarskinder oder eure Geschwister und kommt vorbei. Natürlich dürfen auch eure Eltern mitkommen – schließlich müssen sie doch wissen, wer ein Auge auf euch hat ;-)

Der Jugendvorstand freut sich auf euch und ist schon ganz gespannt, wie das A-Team hinterher aussehen wird.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (A-Team Flyer Infotreffen.pdf)A-Team Flyer Infotreffen.pdf2503 KB